U12 - SuS Kaiserau - FC Schalke 04 - 0:1

Spielzeit: 2x30 Minuten                 (0:0, 0:1)

 

Am bekannten Sportcentrum Kamen-Kaiserau wo schon zahlreiche Nationalmannschaften ihr Trainingslager bezogen, waren heute die Schalke-99er zu Gast. Letzte Woche war hier noch das Abschlußtraining der Deutschen Nationalmannschaft vor dem Italien Spiel.

Simon Skuppin zeigte mal wieder, dass er eine Bereicherung für das Schalker Spiel ist
Simon Skuppin zeigte mal wieder, dass er eine Bereicherung für das Schalker Spiel ist

Gegen eine starke U13 Mannschaft des SuS Kaiserau zeigten die Schalker ein gute, geschlossene Mannschaftsleistung. Der Gastgeber der die Bezirksliga deutlich dominiert (Elf Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten) und von denen 3 Spieler bereits zur Westfalenauswahl gehören, mußte am Ende den hochverdienten Sieg der jungen Knappen anerkennen.

 

Über beide Halbzeiten hielten die Schalker das Tempo hoch. Durch schnellen Spielaufbau wurde so mancher guter Spielzug eingeleitet. Nur beim Torabschluss agierten die Schalker ein wenig unglücklich.

Zu viele gute Torchancen wurden nicht genutzt. So mußte ein Eigentor der Gastgeber reichen, um das Spiel zu entscheiden. Bei dem Tor spielte ein Kaiserauer in der 40 Spielminute unglücklich den Ball gegen die Laufrichtung des eigenen Keepers.

ein nachfolgend sehr guter Spielbericht des SuS Kaiserau:

Samstag, 19.02.2011, Vergleich, SuS Kaiserau - FC Schalke 04 U12 0:1 (0:0)

Eine verdiente Niederlage mußte die U13 des SuS Kaiserau gegen die U12 des FC Schalke 04 hinnehmen, wobei das Zustandekommen des Gegentores sehr unglücklich war.
Ein Vergleich mit hohem physischem Aufwand, beiderseits gekennzeichnet durch hohen Zeit- und Gegnerdruck, sodaß vollendete Spielzüge über mehrere Stationen nur sporadisch gelangen. In der ersten Hälfte gestaltete sich der Spielverlauf recht ausgeglichen. Eindeutige Torchancen blieben die Ausnahme. Im zweiten Durchgang konnte sich der Gast ein Übergewicht an zwingenden Tormöglichkeiten erarbeiten, sodaß der Sieg der Blau-Weißen als gerechtfertigt zu betrachten ist. Der SuS kam zumeist lediglich aus der Distanz zum Abschluß. Das entscheidende Gegentor resultierte jedoch aus einem Absprachefehler in der Defensive in Form eines unglücklichen Eigentores. Insgesamt gelang es den Schwarz-Gelben zu selten, sich aus Drucksituationen konstruktiv zu befreien. Insofern konnte der SuS sein gewohntes Kurzpaß-Kombinationsspiel zu selten durchsetzen und auch das Flügelspiel gelangte nicht zu bekannter Entfaltung.

Quelle: http://www.suskaiserau.de/

für die Schalker spielten: 

Nr-1-Marcel Niehaus, Nr-2-Henning Jacoby, Nr-3-Tobias Fleckstein,

Nr-4-Johan Scherr, Nr-6-Moody Behrends,

Nr-7-Steven Ruta, Nr-8-Michel Post, Nr-9-Frederic Klung,

Nr-10-Luis Monse, Nr-11-Nicolas Hirschberger,

Nr-12-Jan an der Heiden, Nr-13-Nils Pichl, Nr-14-Simon Skuppin,

Nr-15-Marvin Leifeld, Nr-16-Phil Klemm, Nr-17-Nikolai Pakowski

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Der große Fußballfan (Montag, 21 Februar 2011 02:10)

    Es war kalt, sehr kalt, aber das, was die Spieler beider Mannschaften auf dem Platz den Zuschauern boten, erwärmte jedoch jedes Fußballerherz.

    Die beiden Berichte beschreiben das "heiße Spiel" blau-weiß gegen gelb-schwarz in optimaler Weise und stellen den Verlauf der Begegnung sehr genau dar.

    Glück auf.